Die Schulanfängerwerkstatt

In unserer Schulanfängerwerkstatt lernen unsere zukünftigen Schulanfänger sich, die Schule, alle Horträume, die Turnhalle und die Umgebung schon ca. 8 Monate vor ihrer eigentlichen Einschulung kennen. Sie schließen bereits erste, kleine Freundschaften und kennen sich nach und nach schon gut in ihrer zukünftigen Schule aus.

Somit wird der Start in die erste Klasse erleichtert, denn Organisatorisches, wie ein Schulrundgang, die Einführung in das Schulgebäude oder die Erklärung zum Weg zur Toilette (ganz wichtig) fällt weg, da sich die Kinder bereits sehr gut in der Schule auskennen.

"Die Angst vor der Schule ist wie weggeblasen", beschreibt Cornelia Herrmann den Erfolg der Schulanfängerwerkstatt.

 

Wie läuft unsere Schulanfängerwerkstatt ab?

 

Am alljährlichen Tag der offenen Tür unserer Grundschule, der immer zwei Wochen nach den Herbstferien stattfindet, begrüßen wir die Eltern und Kinder, unsere zukünftigen Schulanfänger. In diesem Zuge stellt sich auch die Schulanfängerwerkstatt vor.

 

In der Schulanfängerwerkstatt sind die Vorschulkinder aus unseren Kooperationskitas "Max und Moritz" in Booßen, "Kita am Teich" in Lichtenberg und aus der "Kita Schmusebacke" in Kliestow willkommen. Aber auch Kinder aus der Umgebung und aus Frankfurt sind herzlich eingeladen, die Schulanfängerwerkstatt zu besuchen. 

 

Die Schulanfängerwerkstatt wird unter der Leitung von Frau Herrmann und Erzieherinnen aus den Kooperatioskindertagesstätten seit inzwischen 13 Jahren erfolgreich durchgeführt. Im zweiwöchigen Abstand treffen sich die Schulanfänger immer um 14 Uhr und verbringen gemeinsam eine Stunde zu spannenden Themen. 

Den Plan dazu erhalten die Eltern zu Beginn der Schulanfängerwerkstatt.

 

 

 

Download
MEDIENMITTEILUNG_Sprachstandfeststellung
Adobe Acrobat Dokument 67.3 KB